Virtuelle CT Koloskopie

Wozu dient die Untersuchung?

Ebenso wie die klassische Koloskopie (optische Koloskopie oder Darmspiegelung) die mit einem flexiblen Schlauch (Endoskop) durchgeführt wird, dient die CT-Koloskopie der Erkennung von Erkrankungen des Dickdarms, insbesondere von Darmkrebs. Ein Vorteil der CT-Koloskopie gegenüber der klassischen Koloskopie besteht darin, dass auch Erkrankungen ausserhalb des Dickdarms, z.B. vergrößerte Lymphknoten erkannt werden können. Bei Patienten, bei denen eine klassiche Koloskopie wegen ausgeprägter Darmwindungen oder -verengungen nicht durchführbar ist, können durch die CT-Koloskopie meist alle Darmabschnitte untersucht werden. Im Gegensatz zur "klassischen Darmspiegelung" kann jedoch bei der CT-Koloskopie keine Gewebeprobe entnommen werden. Wenn also ein krankhafter oder auffälliger Befund festgestellt wird, muss dieser mittels einer "normalen" Koloskopie mit Probenentnahme abgeklärt werden.

Wie läuft die Untersuchung ab?

Eine CT-Koloskopie ist eine Computertomographie des Bauchraumes in Bauch- und Rückenlage unter zusätzlicher Kontrastierung der Gefäße über eine Armvene und einer Füllung des Dickdarms mit Luft.
Die Vorbereitung zur virtuellen Koloskopie besteht vor allem in einer Darmreinigung, die mindestens genauso sorgfältig durchgeführt werden muss wie bei der klassichen Koloskopie, da in der Bildgebung Stuhlreste sonst manchmal nicht von kleinen Darmpolypen unterschieden werden können.
Zur Untersuchung wird der Dickdarm über ein Darmrohr gut mit Luft gefüllt, um einen guten Blick auf den Darm zu gewährleisten. Zusätzlich wird über eine Armvene ein Kontrastmittel gespritzt. Die Untersuchungen werden in zwei Durchgängen durchgeführt, einmal in Rücken- und einmal in Bauchlage. Während der Untersuchung sollte die Luft im Darm gehalten werden.

 

Wie muss ich mich vorbereiten?

Bereits mehrere Tage vor der Untersuchung sollten Sie nur noch ballaststoffarme Kost zu sich nehmen. Am Tag vor der Untersuchung gilt folgendes:

Am Untersuchungstag dürfen Sie nichts essen und nicht rauchen. Zwei Tassen klarer Flüssigkeit dürfen Sie zu sich nehmen. Medikamente nehmen Sie bitte nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt ein.