Therapie von Gefäßverschlüssen und Gefäßengen - von der Schaufensterkrankheit bis zum Schlaganfall

Wozu dient der Eingriff?

Gefäßengen und -verschlüsse können langsam aber auch plötzlich entstehen. 
Je nach Ort und Ausmaß des Verschlusses können unterschiedliche Symptome auftreten:

Der Gefäßverschluss muss so bald wie möglich therapiert werden, um eine dauerhafte Schädigung des betroffenen Gewebes zu verhindern. Die für den Patienten schonendste Methode ist die Katheterbehandlung.

 

Wie läuft der Eingriff ab?

In Abhängigkeit des gewonnenen Befundes kann es sinnvoll sein, die Behandlung interventionell, also ohne Operation durchzuführen. Hierzu gibt es verschiedene Verfahren, die abhängig von der jeweiligen Situation eingesetzt werden. 

Über Untersuchungsablauf, mögliche Risiken, Medikamenten- und Kontrastmittelunverträglichkeiten klärt Sie Ihr behandelnder Radiologe vor Untersuchungsbeginn umfassend auf.