Medizinische Physik

Die Medizinische Physik betreut die physikalischen Aspekte der Anwendung ionisierender Strahlung und Bildgebung in der Medizin. Dies umfasst im Wesentlichen die radiologische  Therapie sowie den Strahlenschutz von Patienten und Mitarbeitern. Daraus ergeben sich folgende Arbeitsbereiche:

  1. Qualitätssicherung in der Strahlentherapie
  2. Bestrahlungsplanung
  3. Dosimetrie in der Strahlentherapie
  4. Konstanzprüfung/Qualitätssicherung in der Diagnostischen Radiologie/ Mammographie
  5. Strahlenschutz
  6. Wiss. Beratung und Durchführung von strahlenbiologischen und experimentellen Bestrahlungen
  7. Betreuung Master-, Bachelor- und  Praxissemesterarbeiten

Mitarbeiter

Dr. F. Röhner, Leitung Medizinische Physik
Dr. rer. nat. Dipl.-Phys. Stephan Garbe

Dr. rer. nat. Dipl. Phys. Thomas Müdder
Dipl.-Ing. Felix Schoroth

Qualitätssicherung, Bestrahlungsplanung und Dosimetrie in der Strahlentherapie

Eine Hauptaufgabe der Medizinischen Physik ist die Betreuung der Strahlentherapie der Radiologischen Klinik. Folgende Aufgaben werden in diesem Bereich der Radiologischen Klinik in enger Zusammenarbeit mit den Strahlentherapeuten und MTRA wahrgenommen:

Konstanzprüfungen

Gerätebetreuung

Diplom- und Praxissemesterarbeiten

Die Radiologische Universitätsklinik der Universität Bonn sucht interessierte Studenten/innen der Physikalischen Technik oder Biomedizinischen Technik für Diplom- und/oder Praxissemesterarbeiten in der Strahlentherapie und Medizinischen Physik auf dem Gebiet der Dosimetrie. Die Dosimetrie beschäftigt sich mit dem online Nachweis (Verifikation) der applizierten "klinischen Strahlendosis" am Patienten. Im Rahmen der gestellten Aufgaben sollen Probleme der Dosisbestimmung mit verschiedenen Dosimetriesystemen an verschiedenen Strahlungsqualitäten erarbeitet werden, insbesondere am Tomotherapiegerät.

 
Interessenten/innen wenden sich bitte an die Leitung Medizinische Physik

EMail:    Fred.Roehner@Uniklinik-Bonn.de
Mobil:    +49 151 58232950
Fax:        +49 228 287 90 16349